Einblicke in die

Nationalparkwelt

Aktuelles von unseren Ranger:innen

Einblicke in die
Nationalparkwelt

Filmreihe mit unseren Ranger:innen

Ein Nationalpark ohne Ranger:innen? Unvorstellbar.

Unsere Ranger:innen leben den Nationalparkgedanken wie keine andere Person. Ihre Leidenschaft ist ansteckend, ihr Engagement bemerkenswert und ihr Wissen beeindruckend. Sie kennen die Schutzgebiete wie ihre eigene Westentasche und vermitteln während ihrer Exkursionen wichtige Inhalte zum Thema Arten-, Prozess- und Naturschutz.

In dieser Kurzfilmreihe stellen unsere Ranger:innen ihre Arbeit vor, erklären spannende Naturphänomene und geben Einblicke in die geheime Lebensweise von bedrohten Arten.
Dank der Filme kann man nun auch von zu Hause aus tief in die Welt der österreichischen Nationalparks eintauchen.

Filmreihe mit unseren Ranger:innen
aus den Nationalparks

Nationalparks schützen weltweit Naturlandschaften. Hier darf die Natur ihrem eigenen Lauf folgen, tun und lassen was sie will. Der Mensch zieht sich zurück, greift nicht ein und beobachtet nur. Aber warum ist der Schutz einer Landschaft so wichtig, dass es dafür sogar internationale Regeln gibt? Nationalpark Rangerin Alena erklärt uns, was ein Nationalpark ist und wer von diesen Schutzgebieten profitiert.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Alena Täubling
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an Gamperlfilms für das zusätzliche Filmmaterial vom Flussuferläufer.

Weltweit gehören Rangerinnen und Ranger zu den Nationalparks wie das Salz in die Suppe. Aber was sind eigentlich die Aufgaben der Rangerinnen und Ranger in Österreich? Nationalpark Ranger Robert gibt uns Einblicke in die Arbeitswelt.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Robert Müllner
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Natur, Natur sein lassen. Das ist weltweit das Motto von Nationalparks. Was das heißt und wer davon profitiert, erklärt uns Nationalpark Rangerin Maria an dem Beispiel der Waldwildnis in den Kalkalpen.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Maria Laussamayer
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Der Nationalpark Thayatal wird liebevoll auch der "Green Canyon" von Österreich genannt, da das Schutzgebiet zu über 90% mit Wald bedeckt ist. Nationalpark Ranger Robert zeigt uns, welche Vielfalt in diesem Tal steckt und was man alles entdecken kann.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Robert Müllner
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel erstreckt sich über eine unglaublich weite Ebene, die grenzenlos erscheint. Manche Grenzen im Nationalpark sind dabei gut zu erkennen, andere hingehen unsichtbar. Warum diese dennoch wichtig sind, erklärt uns Nationalpark Rangerin Sabine.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Sabine Höfler
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Sie zählen zu den häufigsten Tierarten, sind einfach zu erkennen und vor allem - sehr unbeliebt bei uns Menschen: die Gelsen. Doch, haben diese Tiere eigentlich noch eine andere Rolle als nur lästig zu sein? Diese Frage hat sich auch Nationalpark Rangerin Alena gestellt und die Welt der Gelsen im Nationalpark Donau-Auen erforscht.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Alena Täubling
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an ScienceVision für das zusätzliche Filmmaterial.

Der Nationalpark Kalkalpen ist bekannt für ein besonders seltenes Tier: den Luchs. Sechs Luchse haben derzeit ihr Revier in den Kalkalpen und auch, wenn man sie selten sieht, kann man sich doch sicher sein, dass sie durchs Schutzgebiet wandern. Nationalpark Rangerin Maria gibt in diesem Clip spannende Einblicke in die Welt der Luchse.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Maria Laussamayer
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at mit Material der Fotofallen aus der Nationalpark Kalkalpen Region.

Mit jedem Schritt nach oben verändert sich die Landschaft in den Bergen. Prägen im Tal vor allem Wiesen und Mischwälder das Bild, ist der Gipfel durch die Gletscher – genau wie in der Arktis – von Eis und Schnee bedeckt. Die verschiedenen Höhenstufen spiegeln sich auch in der Tier- und Pflanzenwelt wider und Nationalpark Ranger Andreas aus Salzburg weiß genau, wo welche Arten leben. 

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Andreas Baldinger
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at 

Wie alt kann eine Buche werden und was zeichnet einen Weltnaturerbe-Wald eigentlich aus? Nationalpark Rangerin Maria nimmt uns mit in den uralten Buchenwald des Nationalpark Kalkalpen.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Maria Laussamayer
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at
Danke auch an ScienceVision für das zusätzliche Filmmaterial von dem Weißrückenspecht.

Jeder hinterlässt irgendwelche Spuren – auch unsere tierischen Freunde. Wer mit wachsamen Augen durch die Natur wandert, kann daher viel mehr entdecken als man meinen möchte. Nationalpark Ranger Andreas zeigt uns einige Spuren im Wald des Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, die häufig zu finden sind.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Andreas Baldinger
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an Sonvilla-Graf OG für das zusätzliche Filmmaterial von dem Schwarzspecht.

Angelehnt an die bekannten Wildtiersafaries in Afrika, hat auch der Nationalpark Hohe Tauern seinen heimischen Big Five ausgewählt. In diesem Video erklärt Nationalpark Ranger Andreas aus Tirol, welche Tiere sich dahinter verstecken und was man über sie wissen sollte.

Die Produktion der Filme erfolgte mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Andreas Angermann
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Warnen und Tarnen sind in der Natur keine Seltenheit. Doch es ist immer wieder verblüffend, welche Strategien manche Arten entwickelt haben, um zu überleben. Nationalpark Rangerin Sabine nimmt einige davon genauer unter die Lupe.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Sabine Höfler
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Der Pflanzenreichtum des Nationalparks Hohe Tauern ist enorm - darunter sind auch ganz viele Kräuter mit heilender Wirkung. Manche davon findet man direkt am Wegesrand, bei anderen muss man sich in die höheren Lagen begeben. Welche Pflanzen wo vorkommen und was können, zeigt uns Nationalpark Rangerin Elisabeth aus Kärnten. 

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Elisabeth Rieger
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Ohne Wasser kein Leben! Aber was lebt eigentlich im und am Wasser? Nationalpark Ranger Andreas aus Tirol folgt dem Wasser im Nationalpark Hohe Tauern und gibt spannende Einblicke in diesen einzigartigen Lebensraum.

Die Produktion der Filme erfolgte mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Andreas Angermann
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

In der heutigen Zeit sind von Menschen vollkommen unbeeinflusste Flächen sehr selten geworden. Doch es gibt sie noch. Mitten im Hochgebirge, im Nationalpark Hohe Tauern, befindet sich das Wildnisgebiet Sulzbachtäler. Nationalpark Ranger Andreas aus Salzburg nimmt uns mit auf eine Wanderung in dieses Schutzgebiet.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Andreas Baldinger
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an ScienceVision für das zusätzliche Filmmaterial von der Pasterze des Untersulzbachkees.

Die Zirbe wird auch als Königin der Alpen bezeichnet. Warum das so ist und welche Besonderheiten diese Pflanzenart aufweist, wird hier im Nationalpark Hohe Tauern Tirol von unserem Ranger Andreas erklärt.

Die Produktion der Filme erfolgte mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Andreas Angermann
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Gletscher sind nicht nur der Lebensraum des Gletscherflohs, sondern auch ein beeindruckendes Naturphänomen. Doch sie werden immer kleiner. Nationalpark Rangerin Elisabeth aus Kärnten nimmt uns mit in das Vorfeld der Pasterze im Nationalpark Hohe Tauern und zeigt uns, was passiert, wenn Gletscher schmelzen. 

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Elisabeth Rieger
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

In der Natur ist man nie alleine. Gerade Schutzgebiete wie die Nationalparks sind für viele seltene Arten ein wichtiger Rückzugsort. Damit sie dort nicht zusätzlichen Gefahren und Störungen durch den Menschen ausgesetzt sind, gibt es gewisse Regeln. Warum diese sinnvoll und für Flussuferläufer, Auerhahn & Co. wichtig sind, erklärt Nationalpark Ranger Raimund. Denn nur mit Rücksicht auf die Natur und ihre Bewohner geht ein respektvolles Miteinander. 

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Raimund Reiter
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an Gamperlfilms für das zusätzliche Filmmaterial von dem Flussuferläufer.

Man ist nie zu klein, um großartig zu sein. In der Natur gibt es dafür zahlreiche Beispiele - der Flussuferläufer ist eines davon. Dieser kleine Vogel legt nicht nur weite Strecken zurück, um im Nationalpark Gesäuse zu brüten. Er hat sich auch ganz besondere Strategien angeeignet. Welche das sind und was man sonst noch über den Flussuferläufer wissen muss, weiß Nationalpark Ranger Raimund.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Raimund Reiter
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an Gamperlfilms für das zusätzliche Filmmaterial von dem Flussuferläufer.

Im Sommer zeigt sich der Nationalpark Gesäuse von seiner bunten Seite. Dabei ist bei den Orchideen nicht nur die Farbe anziehend, auch durch ihre Form und ihren Duft locken sie Insekten zum Bestäuben an. Den Einfallsreichtum dieser Pflanzen zeigt uns Nationalpark Ranger Raimund.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Raimund Reiter
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Das Schilf des Neusiedler Sees steckt voller Leben. Doch aufgepasst – auf der Suche nach Nahrung können manche Tiere auch schnell selber zur Beute werden. Nationalpark Rangerin Sabine erklärt uns, wer eigentlich wen im Schilfs frisst.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Sabine Höfler
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Seit tausenden von Jahren lebt die Europäische Sumpfschildkröte in den Augewässern Ost-Österreichs. Heute ist diese heimische Art stark bedroht, weil sie kaum noch einen passenden Lebensraum findet. Doch im Nationalpark Donau-Auen befindet sich noch eine der letzten großen intakten Populationen Mitteleuropas. Nationalpark Rangerin Alena nimmt uns mit in den Lebensraum der Sumpfschildkröte und erklärt, welche speziellen Schutzmaßnahmen auch heute noch nötig sind.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Alena Täubling
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at

Eigentlich war der Bartgeier schon aus dem Alpenraum verschwunden. Doch dank zahlreicher Wiederansiedlungen ist diese Art zurückgekehrt und nun fester Bestandteil der Vielfalt des Nationalpark Hohe Tauern. Nationalpark Rangerin Elisabeth aus Kärnten beweist, dass nicht nur die Größe des Tieres beeindruckend ist, sondern es noch viel mehr Wissenswertes zum Bartgeier gibt. 

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Rangerin Elisabeth Rieger
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at Danke auch an Gamperlfilms für das zusätzliche Filmmaterial zu den Bartgeiern aus dem Nationalpark Hohe Tauern.

In den wilden Wäldern des Nationalpark Thayatal lebt die besonders seltene Wildkatze. Eigentlich bekommt man diese Tiere nie zu Gesicht, da sie sich gut verstecken und extrem scheu sind. Dennoch ist es dem Nationalpark gelungen, ihre Existenz zu beweisen. Welche Tricks dabei angewendet wurden und was die Wildkatze so besonders macht, erklärt uns Nationalpark Ranger Robert.

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Credits:
Text und Konzept: Nationalpark Ranger Robert Müllner
Clips wurden produziert von www.niklasdostal.at
Danke auch an Gamperlfilms für das zusätzliche Filmmaterial von der Wildkatze.

Gefördert durch Bund sowie Europäischer Union.

Partner aus der Wirtschaft im Zuge der Kampagne #gemeinsamverändern:

© 2011-2022 - Nationalparks Austria | Impressum | Datenschutzerklärung | Barrierefreiheitserklärung | Sitemap | Webseitenarchiv

+

Nationalpark Ranger:innen

Einsatz im Dienste der Natur: Unsere Nationalpark Ranger:innen sind leidenschaftliche Botschafter:innen des Natur- und Artenschutzes.

Einsatz für die Natur

Als Inspirationsquelle, Forschungsgebiet und Anlaufstelle für ehrenamtliches Engagement eröffnen die österreichischen Nationalparks vielfältige Möglichkeit, Natur zu erfahren.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close