Erweiterung
der Nationalparkfläche

Neusiedler See - Seewinkel

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel wächst um 120ha im Gemeindegebiet Illmitz. Dadurch gelingt der Lückenschluss innerhalb bereits bestehender Nationalparkflächen.

Ein Wasserkörper in verschiedenen Blautönen, von Schilf eingrahmt
(c)Archiv NP

Lückenschluss im Nationalpark.
Ein Nationalpark ist ein weltweit eingesetztes Instrument, um einzigartige Landschaften und Lebensräume für seltene, charakteristische und bedrohte Tier- und Pflanzenarten dauerhaft zu schützen. Basierend auf den Kriterien der IUCN muss ein Nationalpark seinen verpflichtenden Schutz-, Pflege- und möglichen Erweiterungsmaßnahmen nachkommen. Aufgrund der sehr speziellen Eigentümerstruktur von rund 1.200 Stakeholdern und der zergliederten, parzellierten Flächen sind Vertragsverhandlungen und Neuabschlüsse im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel mit einem erheblichen Aufwand zu führen. Die letzte kleinflächige Gebietserweiterung erfolgte 2008, die nächste Stufe im Gemeindegebiet Podersdorf im Jahr 2023, im Gemeindegebiet Illmitz im laufenden Jahr 2024. Hierbei liegt der Fokus nicht primär in einer Erweiterung im Sinne einer Ausdehnung nach außen, sondern vielmehr im Lückenschluss innerhalb bereits bestehender Nationalparkflächen.

Im Gemeindegebiet Podersdorf konnten die Nationalparkflächen um rund 20 ha ausgedehnt werden. Dabei handelt es sich um ein Gebiet im Seevorgelände, Übergangsbereich zwischen Wasser, Schilf, Land und wertvollen Salzlebensräumen. Die Schilfzonen in diesem Bereich sind Brutgebiet zahlreicher Graugänse und Lebensraum der Rohrweihe. Die Rand- und Wiesenbereiche ziehen selten gewordenen Wiesenbrüter wie Kiebitz, Feldlerche und Rotschenkel an.
In der KG Illmitz ist es gelungen, die Übergänge zwischen Seedamm und Wiesen- und Weideflächen einzugliedern. Die Sandlebensräume sind wertvolle Habitate für Insekten, spezialisierte Wildbienenarten und auch Amphibien.

Ein weiterer Erfolg, der 2023 verbucht werden konnte, ist das vom Rechnungshof und auch der IUCN geforderte Verbot der Wasserwildjagd in der Naturzone. Bei der Erweiterung in der KG Podersdorf – es handelt sich dabei um die Besitzungen des Stiftes Heiligenkreuz im Seevorgelände des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel – wurde die Wasserwildjagd mit Beginn der neuen Jagdperiode 2024 ebenfalls eingestellt.

Gans mit Küken
(c)Valentin Blüml
Bei Vollmond sitzt eine Wechselkröte im Sand
(c) Kai Kolodziej
Ein Insekt gräbt mit seinen Beinen unter sich im Sand
(c) Alon Mekinulov

Text: Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

[19.02.2023]

 
 

Gefördert durch Bund sowie Europäischer Union.

Partner aus der Wirtschaft im Zuge der Kampagne #gemeinsamverändern:

© 2011-2024 - Nationalparks Austria | Impressum | Datenschutzerklärung | Barrierefreiheitserklärung | Sitemap | Webseitenarchiv

+

Nationalpark Ranger:innen

Einsatz im Dienste der Natur: Unsere Nationalpark Ranger:innen sind leidenschaftliche Botschafter:innen des Natur- und Artenschutzes.

Einsatz für die Natur

Als Inspirationsquelle, Forschungsgebiet und Anlaufstelle für ehrenamtliches Engagement eröffnen die österreichischen Nationalparks vielfältige Möglichkeit, Natur zu erfahren.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close