Nationalparks Austria

Das Medienstipendium
2019

Bereits zum 5. Mal wurde heuer das Nationalparks Austria Medienstipendium an 13 Nachwuchstalente aus den Bereichen Literatur, Fotografie und Film vergeben.

© Fabian Dalpiaz

Bundesministerin Patek zu Gast im Nationalparkdorf

Beim Stipendium handelt es sich wie immer um einen zweiwöchigen Aufenthalt in einem Nationalpark, der dazu genützt werden soll sich intensiv mit unserem Naturerbe und dem Naturschutzthema auseinandersetzen und das Erlebte in der kreativen Arbeit widerzuspiegeln.

Aus einer Flut von über 160 Bewerbungen haben sich unsere 13 Talente bei unserer Fachjury durchgesetzt und verbringen derzeit gerade ihre Zeit in ihrem jeweiligen Nationalpark. Manche haben ihren Aufenthalt noch vor, andere bereits hinter sich.

Die Endergebnisse werden im Jänner 2020 präsentiert. Um die Vorfreude auf die Beiträge ein wenig zu erhöhen und die Zeit bis zur Präsentation etwas zu verkürzen, werden in den folgenden Absätzen die einzelnen Stipendiaten zur Einstimmung vorgestellt.

Literatur
Melanie Jaindl und Sophie Knaus sind als Team im Nationalpark Donau-Auen unterwegs. Die beiden Studentinnen aus Graz wollen ihren Aufenthalt in einer Multimedia-Story aus Sicht des Nationalparks festhalten. Ein Blog-Beitrag zu ihrem Besuch wurde bereits auf der Webseite des Nationalpark Donau-Auen veröffentlicht: https://blog.donauauen.at/reden-statt-ruegen-melanie-jaindl-und-sophia-knaus-unsere-nationalparks-austria-medienstipendiatinnen-2019-schildern-ihre-ersten-eindruecke/

Marco Pühringer war im Juli und wird wieder im September im Nationalpark Kalkalpen unterwegs sein. Er möchte sich in seiner kreativen Arbeit mit dem "Wert der Wildnis" auseinandersetzen. Natur hat einen Wert an sich, den Menschen spüren aber schwer beschreiben können. Genau hier möchte Marco ansetzen.

Romana Roth wird im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel einen Gedichtband für Kinder im Alter von 6-12 Jahren erstellen. Mit den einzelnen Gedichten sollen verschiedene Aspekte, Blickwinkel und Zugänge zur Naturgeschaffen werden.

Ariane Wumrig will einfach nur raus in die Natur und sich inspirieren lassen. Der Nationalpark Gesäuse bietet ihr das perfekte Umfeld. Ihr Hauptwerk wird eine dichterische Kurzgeschichte über eine Zukunftsutopie, in der wir es geschafft haben, mit der Natur im Einklang zu leben.

Fotografie
Ruth Brozek nützt im Nationalpark Hohe Tauern Kärnten die Abgeschiedenheit der Berge um im Rahmen des Stipendiums die Spannung zwischen Himmel und Erde fotografisch erkunden.

Fabian Dalpiaz wird im Nationalpark Hohe Tauern Tirol die Schönheit der Natur in der Nacht im Mondlicht oder mit der Milchstraße ablichten.

Laura Ecker ist "Natürlich kreativ" im Nationalpark Hohe Tauern Salzburg unterwegs. Mit Hilfe von Fotografie und teils malerischen Elementen soll ein ganzheitliches Bild einer Region mit all ihren Farben, Persönlichkeiten und Fassetten entstehen.

Sigrid Katletz begibt sich auf Spurensuche in den Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel. Was bleibt übrig? Alle hinterlassen Spuren, bleibend oder vergänglich. Dieser Frage möchte sich Sigrid fotografisch nähern.

Agnieszka Kulowska interessiert sich für das Unerklärte und Abstrakte des Nationalpark Thayatal und beschäftigt sich vielfach mit Makrofotografie.

Matthias Ledwinka lässt sich in die Natur des Nationalparks Gesäuse fallen. Sein Ziel ist es eine raue, greifbare, vielleicht auch ehrlichere Schönheit der Natur einzufangen.

Film
Alexander Beitz wird die "Faszination Natur" im Nationalpark Thayatal visuell darstellen und die Verbindung zwischen Mensch und Natur zeigen.

Tara Dirala wird einen virtuellen Sparziergang durch verschiedene Teile des Nationalpark Donau-Auen erschaffen und Bilder und Klänge so kombinieren, dass starke Kontraste entstehen.
Tara bei der Arbeit: https://www.facebook.com/donauauen/photos/pcb.2825412487487920/2825406280821874/?type=3&theater

Lukas Meisinger legt seinen Schwerpunkt auf Mensch-Umwelt. In seinem Film sollen die Menschen im Nationalpark Kalkalpen und wie diese mit der Natur agieren, eine zentrale Rolle einnehmen.

Die wesentlichsten Informationen zum Nationalparks Austria Medienstipendiums sind außerdem noch in diesem Trailer zusammen gefasst:

Gefördert durch Bund sowie Europäischer Union.

© 2011-2020 - Nationalparks Austria | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Webseitenarchiv

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

+