Zweite Ausstellung in der Galerie FOKUS in Admont

"6ute 6ründe" - Österreichs Nationalparks
fotografiert von Rupert Kogler

 

Vernissage: Sonntag, 10. Juli 2022 um 18:00 Uhr

Der Künstler ist anwesend

Ausstellung: 11. Juli – 20. August 2022

Galerie FOKUS, 8911 Admont, Hauptstraße 32

Montag bis Freitag durchgehend von 09:00 – 17:00 Uhr, Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr

Steinbock vor Vollmond
(c)Rupert Kogler
Berg in den Wolken
(c)Rupert Kogler
Ein Fuchs
(c)Rupert Kogler
Gänsefamilie und ein Reiher haben ein Schowdown
(c)Rupert Kogler

In der Galerie FOKUS in Admont ist ab kommender Woche bereits die zweite Ausstellung bei freiem Eintritt zu bewundern: „6ute 6ründe – Österreichs sechs Nationalparks“. Die Schau zeigt den intimen und bildgewaltigen Zugang des jungen, mehrfach international ausgezeichneten Naturfotografen Rupert Kogler zu den Naturjuwelen unseres Landes. Die Eröffnung findet am Sonntag, 10. Juli um 18:00 Uhr statt, Besucher:innen sind auch ohne Voranmeldung herzlich willkommen.

„Menschen Zugänge zu echter Natur zu ermöglichen, halte ich derzeit für einen der wesentlichsten Faktoren, um eine für alle lebenswerte Zukunft zu gewährleisten. Es steht außer Frage, dass der Mensch Teil der Natur ist, und so kann längerfristig kein Weg daran vorbeiführen, sich auch wieder als solchen wahrzunehmen. Im besten Fall nicht nur aus Eigeninteresse“, so Rupert Kogler zu seiner Motivation, den Menschen mithilfe von berührenden Naturfotografien wieder näher zur Wildnis zu führen und die Reflexion über ein nachhaltiges Leben anzuregen. „Die Schwierigkeit ist es, den für alle Seiten verträglichen und sinnvollen schmalen Grat zur Interaktion zwischen Mensch und Natur zu finden. Und genau hier deckt sich der Nationalparkgedanke mit meiner Motivation die Natur zu fotografieren - beides sind Versuche über ehrliche Naturmomente ein Zugehörigkeitsempfinden und somit Respekt, Demut, Wohlergehen, Sinnstiftung und Glück gedeihen zu lassen.“

Wald und Berge im Nebel
(c)Rupert Kogler
Mischwald in Herbstfarben
(c)Rupert Kogler

Die Natur führte Rupert Kogler zur Fotografie. Nicht umgekehrt. Das Erleben intakter Natur bewegt ihn seit jeher stark und dank der Kamera hat er seinen Platz „draußen“ gefunden. 1980 geboren, schloss er zunächst ein Studium in Industrial Design an der Kunstuniversität ab, bevor er drei Jahre später die Naturfotografie für sich entdeckte und begann sich die nötigen Kenntnisse bis dato autodidaktisch anzueignen.
Mittlerweile vielfach international ausgezeichnet, ist die Fotografie nun sein wichtigstes Kommunikationsmittel, um die Bedeutung intakter Natur zu vermitteln und deren Anmut aber auch ihre Fragilität zu präsentieren. Er widmet sich authentischen Naturaufnahmen bei gleichzeitigem Augenmerk auf ästhetischen Anspruch. Dazu gehört für Rupert Kogler auch die ausschließliche Verwendung von natürlichem Licht und das Unterlassen jeglicher bewussten Beeinflussung der Natur.

„Neben meinem Bemühen als Naturvermittler etwas zur Bewusstseinsbildung beizutragen, schenkt mir die Tätigkeit als Naturfotograf zudem unzählige unvergessliche Momente, die mir einen lebenslangen Reichtum bescheren. Beide Aspekte kommen zweifelsfrei ausschließlich mithilfe von authentischen und ehrlichen Fotografien zum Tragen. Mein Anliegen ist es, zu zeigen, welche Wunder draußen warten können und was gegenwärtig mehr denn je auf dem Spiel steht!“, erzählt Rupert Kogler, dessen Bilder noch bis 20. August in der Galerie FOKUS in Admont zu sehen sind. Darüber hinaus kann man Rupert Kogler in der „Nationalpark Fotoschule“ des Nationalparks Gesäuse bei zahlreichen Workshops auch hautnah beim Erstellen seiner Bilder begleiten und seinen persönlichen Stil aus nächster Nähe kennenlernen.

www.rupertkogler.com

www.nationalpark-fotoschule.at

Ein Wanderer in den Bergen
(c)Archiv Rupert Kogler

FOKUS - die neue Galerie der Nationalpark Fotoschule ist ein Begegnungsraum für Bild und Wort, für Fotografie und Vortrag. In wechselnden Ausstellungen werden Fotograf:innen und Künstler:innen vorgestellt, deren besonderer Blick auf die Natur als Quelle der Inspiration und Sensibilisierung dienen soll. Die Galerie FOKUS möchte die sinnliche Auseinandersetzung mit Kunst und Natur ermöglichen, inspirieren und aktivieren und gemeinsam mit den Programmen der Nationalpark Fotoschule zu einem tieferen Naturverständnis beitragen.

 
 

Gefördert durch Bund sowie Europäischer Union.

Partner aus der Wirtschaft im Zuge der Kampagne #gemeinsamverändern:

© 2011-2022 - Nationalparks Austria | Impressum | Datenschutzerklärung | Barrierefreiheitserklärung | Sitemap | Webseitenarchiv

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

+