kreativ im Jahr
2020

Medienstipendium 2020

Augenblicke,
die berühren

Bereits zum sechsten Mal wurde heuer das Nationalparks Austria Medienstipendium vergeben. Gesucht wurde nach jungen Talenten, die sich mit unserem Naturerbe auf eine kreative und intensive Art und Weise auseinandersetzen. Gefragt waren Projekt-Ideen rund um das Thema Artenvielfalt in den Bereichen Film, Fotografie und Literatur.

Aus einer Flut von beinahe 100 Bewerbungen haben sich 13 Talente bei unserer Fachjury durchgesetzt. Diese konnten sich zwei Wochen von der Natur der sechs österreichischen Nationalparks inspirieren lassen.

Die Inspiration spiegelt sich nun auch in den Ergebnissen der Medienstipendiatinnen und Medienstipendiaten wider.

Vielen Dank für eure tollen und kreativen Werke!

Film

Michael Bachhofer

Vanessa Graf

Hans-Werner Hamberger

Carla Milena Zamora Campos

 

Fotografie

Matthias Braudisch

Manuel Gruber

Bianca Hochenauer

Silvan Lamprecht

Anna-Maria Seebacher

Nadja Thaler

 

Literatur

Sophie Dyk

Tabea Hertzog

Hannah Schragmann

Leonhard F. Seidl

Ergebnisse

des Medienstipendiums 2020

Zeichnung mit einer Person die auf einem Holzsteg sitzt.
(c)Sophie Dyk

Sophie Dyk

Die Kunsttherapeutin beobachtet genau, entdeckt etwas und hält ein Detail oder eine Landschaft mit einem Foto fest und versucht dann auf einfachere, reduziertere Formen und Farben zurückzugreifen, um eine Aquarellzeichnung anzufertigen. Die Künstlerin erstellte im Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel ein Bilderbuch unter dem Aspekt der Artenvielfalt.

Die Sinne wecken [PDF]

Fluss und Wald
(c)Tabea Hertzog

Tabea Hertzog

Die deutsche Germanistin erkannte im Nationalpark Thayatal, dass sie ihre geplante Projektidee verändern möchte, da ihr die dortige Natur etwas anderes bot als erwartet. In ihrem Werk "Was wir sehen" schreibt sie von Zeitlosigkeit und ihren Wahrnehmungen in der Natur.

Was wir sehen [PDF]

Zeichnung Gamsbock
(c)Hannah Schragmann

Hannah Schragmann

Die deutsche Politikwissenschaftlerin machte eine literarische Wanderung durch den Nationalpark Kalkalpen und versuchte dabei all die verschiedenen Arten, die ihr unterwegs begegneten, zu ihr selbst in Beziehung zu setzen. Das Fazit sollte lauten: Ein jeder muss seinen eigenen Weg gehen und doch ist dies kein Grund, traurig zu sein: "Denn wer die Welt hören lernt, merkt, dass alles in Verbindung steht."

Einklang im Vielklang [PDF]

Titelbild "Die Wand reloaded"

Leonhard F. Seidl

Der Schriftsteller verbrachte zwei Wochen in einer ehemaligen Jagdhütte im Nationalpark Gesäuse. Seine Shortstory ist eine hommage an die Schriftstellerin Marlene Haushofer anlässlich ihres 100. Geburtstages. Bei dieser verwendete er auch Stellen aus ihrem Buch "Die Wand", welche er kursiv hervorhob.

Die Wand reloaded [PDF]

Matthias Braudisch

Mit seiner Kamera wollte der Fotograf Motive einfangen, die die Besonderheiten des Nationalpark Hohe Tauern Tirol festhalten und dokumentieren. Ausgewählte Fotos sollen als Salzdrucke realisiert werden, da sich diese durch eine besondere Qualität der Schärfe und Klarheit auszeichnen.

Fotostrecke [PDF]

Manuel Gruber und Anna-Marie Seebacher

Die beiden Lehramtsstudenten halten in ihrer Arbeit die Artenvielfalt des Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel mit einzigartigen Tierfotos dokumentarisch fest. Für ihr Projekt lagen ihnen besonders Vögel am Herzen, da sie die Natur mit ihren schönen Gesängen, den prachtvollen Federkleidern und individuellen Charakterzügen ausschmücken.

Fotostrecke "Expedition ins Schilf" [PDF]

Bianca Hochenauer

Die Kunstpädagogin wollte den Wald im Nationalpark Donau-Auen visuell in den Fokus rücken. Sie möchte ihn so unberührt wie möglich zeigen und dabei seine Vielfalt, Kraft und Schönheit in all seinen Stimmungen und Farbnuancen einfangen. Es entstanden weite und nahe Bilder voller dichtem Grün.

Fotostrecke Donau-Auen [PDF]

Silvan Lamprecht und Nadja Thaler

Der selbständige Bauunternehmer und die Biologiestudentin lieben die Natur- und Wildtierfotografie. Im Nationalpark Gesäuse haben sie die Natur und vor allem die Wildtiere mit einer künstlerischen Komponente dargestellt. Die Bilder sollen nicht nur faszinieren, sondern auch zeigen, wie viel Kunst in der Natur steckt.

Fotostrecke "Gseis" [PDF]

Vanessa Graf und Carla Milena Zamora Campos

Die Medienwissenschaftlerin und die Projektmanagerin berichten von der Pflanzenblindheit und dem sechsten Massensterben. Sie wollen durch ihr Video auf eben dieses Problem aufmerksam machen. Die erstellte Karte "Alles Andere Als Alleine" soll für Besucherinnen und Besucher des Nationalpark Kalkalpen erhältlich sein.

Hans-Werner Hamberger

Im Nationalpark Thayatal erstellte der Student einen Film, der durch die Zusammenführung von Landschaftsaufnahmen des Nationalparks und Aufnahmen der vielen Tier- und Pflanzenarten die dort leben, einen guten Überblick über die Diversität und die Beschaffenheit des Gebietes wiedergeben soll.

Archive

Kreativ
in der Natur

Eine Vielzahl an kreativen Beiträgen konnte in den letzten Jahren durch das Medienstipendium gesammelt werden. Durch ihre Werke regen die Stipendiatinnen und Stipendiaten zum Nachdenken an und laden zu einer teilweise etwas anderen Sichtweise auf unser Naturerbe ein.

Das war das Jahr 2019

(C) Matthias Ledwinka

Das war das Jahr 2018

© Claudia Ebner

Gefördert durch Bund sowie Europäischer Union.

Partner aus der Wirtschaft im Zuge der Kampagne #gemeinsamverändern:

© 2011-2021 - Nationalparks Austria | Impressum | Datenschutzerklärung | Barrierefreiheitserklärung | Sitemap | Webseitenarchiv

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

+