Nationalparks Austria

Medienstipendium unterstützt
junge Nachwuchstalente

Die österreichischen Nationalparks bewahren nicht nur einzigartige Naturschätze, sondern sind auch wichtige Inspirationsquellen für kreative Künste. Bereits zum siebenten Mal macht sich Nationalparks Austria auf die Suche nach jungen Talenten aus den Bereichen Fotografie, Film und Literatur, die sich von der unberührten Natur inspirieren lassen wollen. Alles wird sich dabei um das Kernthema der Nationalparks drehen, die Wildnis.

Mädchen mit Füßen im Fluss
Stefan Leitner

In diesem Jahr feiern die österreichischen Nationalparks ein besonderes Jubiläum: Die Unterzeichnung der Heiligenbluter Vereinbarung zur Errichtung eines Nationalparks in den Hohen Tauern jährt sich zum 50. Mal. Dies war nicht nur ein wesentlicher Schritt zur Entstehung des ersten Nationalparks in Österreich, sondern auch ein wichtiges Bekenntnis für den Erhalt der unberührten Natur. Seither können in diesen hochwertigen Schutzgebieten Bäume wieder alt werden, Flüsse sich ihren eigenen Weg bahnen und natürliche Kreisläufe stattfinden. Mit dem diesjährigen Medienstipendium wird dieser Kerngedanke der Nationalparkidee betont.

 „Unsere Nationalparks stehen für unberührte Natur und bieten für zahlreiche bedrohte Arten einen geschützten Lebensraum und sorgen für Artenvielfalt. Auch für uns sind diese außergewöhnlichen und schützenswerten Naturschutzgebiete von enormer Bedeutung. Sie versetzen uns immer wieder ins Staunen, schaffen uns Erholung und das Bewusstsein, wie wichtig eine intakte Umwelt ist. Mit dem Medienstipendium wird seit Jahren erfolgreich ein Programm umgesetzt, welches genau diese Nutzen der Natur unterstreicht und vermittelt“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Eine junge Frau sitzt mit einer Kamera in der Wiese.
(c)Manuel Gruber

Gesucht werden 13 kreative Köpfe in den Bereichen Film, Fotografie und Literatur, die motiviert sind, einen der sechs österreichischen Nationalparks auf eigene Faust zu erkunden. Gefragt sind dabei spannende Ideen und innovative Projekte zum Thema „Wildnis und Wasser“. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2021.

„Mit unseren Medienstipendien wollen wir auf kreative Art und Weise auf die Vielfalt und Schönheit der Natur aufmerksam machen und unvergessliche Erlebnisse ermöglichen. Der Facettenreichtum der Umwelt dient als Kraft- und Inspirationsquelle. Wir sehen die Förderung von Nachwuchstalenten als einzigartige Chance, Werke zu erhalten, welche das Besondere unserer Nationalparks aufzeigen“, erklärt Edith Klauser, Projektleiterin Öffentlichkeitsarbeit Nationalparks Austria.

Die bisherigen Ergebnisse sind beeindruckend. Die Arbeiten ermöglichen Einblicke in ganz persönliche Naturerlebnisse - sei es am Wasser, im Wald, in der weiten Ebene oder auf einem Gipfel. Durch ihre kreativen Darstellungen regen die Stipendiatinnen und Stipendiaten zum Nachdenken an und laden zu einer etwas anderen Sichtweise auf das österreichische Naturerbe ein. Alle bisherigen Beiträge sind auf der Nationalparks Austria Homepage abrufbar.

Bis zum 28. Februar 2021 ist es möglich, sich für ein Nationalparks Austria Medienstipendium zu bewerben, Details unter www.nationalparksaustria.at/Medienstipendium2021. Ein besonderer Dank geht dabei an die Kooperationspartner Ja! Natürlich und fjum forum journalismus, die das Medienstipendium auch heuer wieder unterstützen.

 

Säbelschnäbler - Vogel
(c)Gruber und Seebacher

Säbelschnäbler

 
 

Gefördert durch Bund sowie Europäischer Union.

© 2011-2021 - Nationalparks Austria | Impressum | Datenschutzerklärung | Barrierefreiheitserklärung | Sitemap | Webseitenarchiv

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

+